Das Wappen der Gemeinde Münsing

Über silbernen wellen von Rot und Blau geteilt, darauf nebeneinander eine goldene heraldische Lilie und schräg gekreuzt ein goldener Schlüssel und ein goldenes Schwert.

Der Inhalt des Hoheitszeichens ist wie folgt zu begründen.

Die Teilung von Rot und Blau sowie Schlüssel und Schwert (als Attribute für die Apostel Peter und Paul) sind dem Wappen des Kloster Beuerberg entnommen, dem die Kirchen in Münsing (seit 1355) und Degerndorf (seit 1212) inkorporiert waren.

Die heraldische Lilie verweist als Mariensymbol auf die Kirchen in Münsing, Ambach und St. Heinrich. Die Wellen symbolisieren den Starnbergersee, an dem die Gemeindeteile Ammerland, Holzhausen, Ambach und St. Heinrich liegen.

Das Hoheitszeichen (Wappen) der Gemeinde darf von Dritten nur mit deren Genehmigung verwendet werden. (Art. 4 Abs. 3 Gemeindeordnung)